HomeDer ParkPeter DeickeMuseumsdirektor, Bauer und Clown

Museumsdirektor, Bauer und Clown

kaefig-deicke
Seit seiner Kindheit bestimmen Tiere den Werdegang von Peter Deicke. Auf verschiedenen Kontinenten hatte er früher Tiere für Zoos gejagt und gefangen, nun aber schon längst von diesem „Unsinn" Abstand genommen. In seinem Familienpark in Sottrum widmet er sich heute dem Erhalt vom Aussterben bedrohter Arten und dem Verständnis für die Natur.

Es ist schon fast 20 Jahre her, als Peter Deicke die Idee hatte, aus einer alten Tonkuhle in Sottrum bei Hildeheim einen Freizeitpark ohne Strom und ohne Diesel, also ganz Natur belassen, zu schaffen. Ein Unternehmer war vor ihm mit einem sonst allgemein üblichen Vergnügungspark Pleite gegangen. »Geht nicht, gibt's nicht«, sagte sich Peter Deicke und so begann er seinen Traum zu verwirklichen...

Gärtner, Imker und Tischler...
Am 8. November 1930 wurde Peter Deicke in Magdeburg geboren und kam dann über Quedlinburg und Halberstadt 1940 nach Hildesheim. Zu Hause hielt er Maikäfer, Ameisen und Hühner, versuchte sogar Perlmuscheln zu züchten. Mit 13 Jahren übernahm er oft allein die Nachtwache in einem Pferdestall der Wehrmacht. Er besuchte das Gymnasium und ging 1945 bei einem Gärtner in die Lehre, bis der Schulbetrieb wieder aufgenommen wurde. Daran schloss sich eine Imkerlehre an mit Praktikum in einer Tischlerei und Besuch des Instituts für Bienenforschung in Celle.

Tanzschullehrer und Tierfänger...
1949 ließ sich Peter Decke zum Tanzschullehrer ausbilden, 1951 machte er sich selbständig. Erst unterrichtete er in Hildesheimer Lokalen, ab 1954 als erster in angemieteten Räumen, 1959 baute er seine eigene Tanzschule. 1958 hat er damit begonnen zu tauchen, Exponate für Museen zu sammeln und Tiere für zoologische Gärten zu fangen. Seine Reisen führten ihn nach Amerika, Afrika, Australien und Asien bis in die Mongolei. Sein Handwerks¬zeug lernte der Tanzschullehrer bei jungen Tierfängern in Florida, wohnte bei Eingeborenen in Kuba (als die Revolution ausbrach), in Haiti und Jamaika. Als Peter Deicke mit reicher Beute nach Deutschland zurückkehrte, war er durch eine harte Schule gegangen, ...und Profi. Am ganzen Körper zeugen Narben von Bissen und Brüchen.

Journalist, Buchautor und Zoodirektor...
Peter Deicke verfasste Reiseberichte für Illustrierte, schrieb ein Lehrbuch über Tauchen, eines über Tanzen, gab Fecht- und Judounterricht, gründete und trainierte zwölf Jahre den Hildesheimer Judoclub. War früher die Tanzschule im Sommer geschlossen, während Deicke zwei bis drei Monate auf Tierfang ging, so hat er heute seine Ansichten darüber geändert: „Es ist nicht richtig, Tiere der Natur zu entnehmen." Seit 40 Jahren hält er Kontakt zum Zoo Hannover, um ständig dazuzulernen. 1966 schaffte er sein erstes Pferd an. Daraus wurde ein Haustierzoo mit Kühen und Schweinen. In Heiligenhafen errichtete Deicke mit Hildesheimern eine kleine Bleibe für Tiere und betrieb zwölf Jahr lang eine Ponyranch: „Ein richtiges Kinderparadies."

Ein Mann voller Liebe und Hingabe zur Natur
1986 kaufte Peter Deicke in Sottrum den Pleite gegangenen »Eulenspiegelpark« auf und baute ihn Stück für Stück zum Familienpark aus. Aus einer wüsten Einöde sollte eine grüne Oase entstehen. Keine Bank wollte ihm einen Kredit geben, also waren Einfallsreichtum, viel Eigenleistung und noch mehr Durchhaltevermögen gefragt. Doch Peter Deicke war schon immer ein »zäher Bursche«. Noch heute - mittlerweile 74jährig - ist er nicht zu bremsen. Inzwischen hat sich der Park zu einem äußerst beliebten und weithin bekannten Ausflugsziel entwickelt. Es ist ein »Familienpark« im doppelten Sinne, denn ohne die Unterstützung seiner Familie, so Peter Deicke, wäre es nicht zu schaffen gewesen. Der Familienpark Sottrum ist aber nicht der übliche maschinenorientierte Freizeitpark, sondern ein Park voller Liebe und Hingabe zur Natur. Indem Peter Deicke hier seine Kinderträume verwirklicht, erfüllt er gleichzeitig die Träume vieler Kinder. Trotz der vielen harten Arbeit sitzt Peter Deicke immer der Schalk im Nacken. Davon zeugen in seinem Park das »Museum des Nichts« oder seine Ausstellung zum Sechsten Sinn, dem »Unsinn«. Und ganz nebenbei hat sich Peter Deicke zum Pferdefachmann entwickelt und gibt in Kursen in Deutschland, Österreich und der Schweiz sein Wissen weiter. Er dressiert Tiere von der Maus über das Schwein bis zum Kamel für zahlreiche Fernsehsender. Seinen größten Spaß aber hat Peter Deicke, wenn er als Clown mit seinem Pferd Rocky auftritt und der ganzen Welt seine rote Nase zeigen kann...

Willkommen in Peter Deickes Familienpark!
Zu Besuch im naturnahen Freizeitparadies für Kinder im Alter von 0 bis 100 Jahren...
Der Familienpark Sottrum ist ein naturbelassener Park mit einem großen Angebot für Kinder, Eltern mit Kindern, Großeltern mit Enkeln und Kindergärten. Hier erleben Sie Natur hautnah und bekommen dabei spielend Wissen vermittelt.

Im Park werden viele Interessensgebiete angesprochen. Durch seine humorvolle, verschmitze Art regt Peter Deicke zum Nachdenken an. Nicht nur Infos werden hier geben, vielmehr können Besucher jeden Alters hier ihr eigenes Wissen ergänzen und auf spaßvolle Weise viel Neues dazulernen, Anregungen finden für Fantasie, Kreativität und Geschicklichkeit. Einmal weg aus dem Zeitalter der Technik, zurück zur Natur.

Lassen Sie sich durch die Wunder des Lebens treiben...
Der Erfolg des Familienparks Sottrum liegt in seiner fantasievollen Einfachheit. Im Gegensatz zu vielen anderen Freizeitparks findet der Besucher hier keine Vergnügungsmaschinen, sondern viel Raum zum individuellen Entdecken und selber Ausprobieren. „Wenn das kein Paradies für Kinder ist«, schreibt der Führer für Freizeitparks im Norden, „dann gibt es auch kein anderes auf dieser Welt." Es ist unmöglich, alle Spielmöglichkeiten im Park aufzuzählen oder an nur einem Tag zu erforschen. Die Kinder können hier Boot und Floß fahren, Seeräuber spielen, Gold waschen und Edelsteine suchen, Tierspuren entschlüsseln, auf dem Kinderbauernhof mit Tieren schmusen, ...aber auch auf einem großen Hüpfkissen springen und vieles, vieles mehr. Die Themen des Parks sind naturorientiert und anspruchsvoll, aber durchaus geeignet, auch Kindern vermittelt zu werden. Der Park hat viel für Kinder zu bieten - neben dem Erlernen, Begreifen und Verstehen aber auch jede Menge Spaß zur Entspannung. Denn neben den über 100 Anregungen für Seele und Geist gibt es auch über 100 aktive Spielgelegenheiten.

...und durch die große Vielfalt dieses Parks überraschen
Nicht nur Familien, Kindergärten und Schulklassen kommen gern hierher. Ob mit oder ohne Enkel, auch für Senioren lohnt sich der Weg nach Sottrum. Naturinteressierte kennen sicher noch den Wert eines Apothekengartens und finden hier eine große Anzahl an Heil- und Kräuterpflanzen. Man kann sich aber auch auf eine Reise durch die Urzeit machen, die gesamte Weltgeschichte seit dem Bestehen des Universums abgehen oder unsere Vorfahren, die Urmenschen besuchen.

Im Reich der Sinne warten ganz neue Erfahrungen, und im Giftgarten lernt man gefährliche Pflanzen kennen. Spaziergänge durch den Park sind aber nicht nur lehrreich, sondern auch entspannend. Es gibt zahlreiche Verweilmöglichkeiten, sei es am See oder bei der alten Schmiede. Erinnerungen werden wach, wenn die alten Ackergeräte erkannt und vielleicht dem Enkel erklärt werden können.

Auch wenn Sie Freizeitparke ablehnen - diesen werden Sie mögen!
Der Familienpark Sottrum mit seinen vielen Stationen und Überraschungen ist wirklich ein kleines Paradies. Er bietet eine Fülle von Erlebnissen, Spielmöglichkeiten, Wissen, Spaß und Unterhaltung. An einem der zahlreichen Grillplätze kann man sich vom Spielen und Entdecken erholen und das mitgebrachte Essen auspacken. Es gibt aber auch eine »Futterkrippe« für die Besucher mit zubereiteten Speisen.

So oder so: Nach einem Tag im Familienpark Sottrum gehen Sie nicht gestresst, sondern erschöpft, zufrieden, glücklich und bereichert nach Hause...

aus:
NATURERLEBEN / Sommer 2005

 

Copyright © 2013-2017 Familienpark Sottrum
Ziegeleistraße 18, 31188 Holle/OT Sottrum, Tel. 05062/8860

Kinderparadies

„Wenn das kein Paradies für Kinder ist“, schreibt der Führer für Freizeitparks im Norden, „dann gibt es auch kein anderes auf dieser Welt.“

Einfachheit

Der Erfolg des Familienparks Sottrum liegt in seiner fantasievollen Einfachheit. Im Gegensatz zu vielen anderen Freizeitparks findet der Besucher keine Vergnügungsmaschinen, sondern viel Raum zum individuellen Entdecken und selber Ausprobieren.

Je fester der Standpunkt, umso eingeschränkter der Horizont!

Termine

● Sa, 28. Oktober 2017
   Laternenfest
"Ich glaube, es gibt nicht viel in meiner Kindheit, an das ich mich so gern zurückerinnere, wie an die Besuche in diesem Park" - Polly
"Ein unvergesslicher Tag mit unseren beiden Enkelkindern" - Willi Müller
"Ich freue mich auf´s nächste Mal" - Hannah

Kommentare aus unserem Gästebuch!

Zum Seitenanfang